Inhaltsverzeichnis

Sonntag, 17. September 2017

Heidelbeer Pie

Hallo ihr Lieben,

ich habe schon lange kein ganz normales Rezept mehr gepostet.
Das wird doch mal wieder Zeit.
Ein ganz normales Standardrezept, welches jeder nachmachen kann.
Einfach so, oder einfach für Besuch, oder einfach für den verregneten Sonntag.
Davon haben wir ja genug.
Ich habe nämlich eine Heidelbeerpie gemacht.
Ich stehe ja auf Obstkuchen und Heidelbeeren gehen ja einfach immer.


Für eine 20 oder 24er Form benötigt ihr:

250 g Mehl
1 Prise Salz
150 g kalte Butter
70 ml kaltes Wasser
1EL Puderzucker

500 g Heidelbeeren
2 EL brauner Zucker
2 EL Speisestärke
1 EL Zitronensaft
1 Vanilleschote

1 Eigelb
1 EL Milch

Das Mehl, Salz und Puderzucker mit der kalten Butter zu einem glatten Teig kneten.
Anschließend für 1 Std. in den Kühlschrank stellen.
Den Teig 3 mm dünn ausrollen und in eine gefettete und mit Papier ausgelegte Springform legen.
Für die Heidelbeerfüllung die Heidelbeeren mit dem Zucker, der Speisestärke, dem Zitronensaft und dem Mark einer Vanilleschote verrühren und in die Form geben.
Aus den Resten des Teiges Streifen schneiden und auf die Pie legen.
Das Eigelb mit der Milch verüuirlen und mit einem Pinsel auf die Pie streichen.
Für ca. 45 Minuten bei 180 Grad (Ober-und Unterhitze) backen.
Wenn die Pie noch etwas warm ist, schmeckt es super.
Und dazu ein Klecks Sahne und schon ist der verregnete Sonntag gerettet.

Freitag, 8. September 2017

Minnie Maus Torte....

UHuhu,

heute habe ich eine soooo süße Minnie Maus Torte für euch.

Das Rezept habe ich von der Tortentante.
Sooo lecker. klick

Die Minnie Maus habe ich vorher auf Papier ausgedruckt und immer auf Blütenpaste gelegt und dann ausgeschnitten. Die Wimpern, den Mund und die restlichen schwarzen Linien habe ich mit einer Fondantpresse gemacht. Sonst bekommt man die nicht so schön hin.




Feuchter Schokoladenkuchen mit Tonkabohne

250 gr. Butter
100 gr. Vollmilchschokolade
100 gr. Zartbitterschokolade
2 TL Instant-Espresso
1/2 Tonkabohne, gerieben,
270 gr. brauner Zucker
150 ml Wasser
250 gr. Mehl
50 gr. Backkakao
1 Päckchen Weinstein-Backpulver
100 gr. Magerquark
5 Eier Gr. M

Den Backofen auf 160° Ober/-Unterhitze vorheizen und eine Backform (24er Springform)  mit Backpapier auslegen.
Die Kuvertüre/Schokolade in grobe Stücke hacken.
Die Zutaten aus dem oberen Block in einem Topf so lange erwärmen, bis die Schokolade geschmolzen ist, die Masse braucht nicht kochen! Die Mischung abkühlen lassen, bis sie sich nicht mehr heiß anfühlt.

Mehl mit Kakao und Backpulver in einer Rührschüssel mischen, dann die lauwarme Schokoladenmasse dazugeben und schnell verrühren. Anschließend den Quark und nacheinander die Eier unterarbeiten - nicht lange rühren!
Den Teig in die Backform füllen und ungefähr 60-70 min. backen.
 

Dienstag, 5. September 2017

Ninja Torte

Hallo ihr Lieben,

es gibt wieder ein Lebenszeichen von mir.
Yay.
Ich war nämlich gaaanz lange im Urlaub. Ja soooo toll...
Aber von davor habe ich auch noch einige Rezepte, die ich euch doch nocht zeigen möchte.
Jaaaa
Anfangen werde ich mal mit der Ninja Torte die ich für mein Patenkind zum Geburtstags gemacht habe.
Da er sich die schon seit einem halben Jahr gewünscht hat, musste ich ihm die natürlich machen.
Bin ja eine tolle Patentante.
Drin steckt ein leckerer Nusskuchen von hier: klick.


Eigentlich hatte ich auch nur noch Fondanreste. Aber dafür war der Kuchen echt gut.
da konnte ich einfach Streifen auf die Torte packen.
Und für das Gelbe habe ich einfach meine weiße Ganache etwas gelb eingefärbt.
Mein Patenkind hat sich auf jeden Fall auch gefreut.

Dienstag, 18. Juli 2017

Elefantenbabytorte

Huhu ihr Lieben,
ich habe letztens mal wieder eine kleine Motivtorte für eine Babyparty gemacht.
Und drauf sitzen durfte ein kleiner süßer Elefant.

Drin steckt die gleiche Torte wie hier: klick.

Ansonsten lasse ich heute einfach mal Bilder sprechen.




Dienstag, 4. Juli 2017

Heidelbeerstreuselkuchen

Ich habe doch am Wochenende tatsächlich mal wieder für meine Familie gebacken.
Nach Festivals, Tennis spielen, backen für Geburtstage, etc. habe ich es doch tatsächlich geschafft einfach mal so einen Kuchen zu backen.
Einen gaaanz einfachen und soooo leckeren...





125 g weiche Butter
110 g Zucker
2 Eier
125 g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
1 Prise Salz
1/2 TL abgeriebene Schaler einer Bio Zitrone

100 g Butter
100 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
75 g Zucker
1 Prise Salz
500 g Heidelbeeren

Für den Teig Butter und Zucker gut vermixen. Ein Ei nach dem anderen unterrühren.
Mehl, Backpulver und Salmz mischen und mit der Zitronenschale unterrühren.
Eine 26er Form mit Backpapier auslegen und den Teig darauf glatt streichen.
Die Heidelbeeren waschen, abtropfen lassen und darauf verteilen.
Für die Streusel die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen.
Mehl, Mandeln, Zucker und Salz dazugeben und (mit den Händen) zu Streuseln verkrümeln.
Die Streusel auf die Heidelbeeren geben und im Backofen (Umluft 180 °) ca 40 Min. backen.

Sonntag, 2. Juli 2017

Eulen und Einhornstreusel Cakepops.

Huhu ihr Lieben,

Zum 30. Geburtstag von der lieben Carini habe ich ein paar cakepops gemacht.
Ein paar Zitronencakepops mit Einhornstreusel und die Eulen cakepops sind aus Schokolade.



Kann man die 30 erkennen?
Ich habe versucht eine 30 auf Styropor zu stecken.


Das Rezept für die zitronencakepops findet ihr hier:


Das Rezept für die Schokocakepops poste ich die nächsten Tage. Da habe ich nämlich auch direkt einen Schokokuchen gemacht.

Mittwoch, 14. Juni 2017

Say CHEESECAKEBROWNIE

Sooo ihr Lieben,

ich habe wieder ein Rezept für euch...
YEAH...
Und zwar von super leckeren Cheesecakebrownies...
YEAH, YEAH...
Oder so ähnlich.
Wir hatten nämlich wieder ein Tennis Spielchen und dafür habe ich wieder gebacken.
Leider haben wir trotzdem verloren, da haben die Brownies auch nicht weiter geholfen.
Aber was solls, nächstes Mal gewinnen wir wieder.
Aber jetzt zurück zu den Brownies.
Wer ein Stück probieren möchte, sollte sich schnell in die Küche stellen.




Ihr benötigt:

200 g Zartbitter Kuvertüre
150 g Vollmilch Kuvertüre
250 g Butter
5 Eier
250 g Zucker
2 Esslöffel Ahornsirup
etwas Vanillearoma (alternativ 1 Päckchen Vanillezucker)
200 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
200 g gehackte Mandeln

400 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
100 g weiche Butter
150 g Zucker
3 Eier 


Zubereitung
Den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen.
Für den Teig die Zartbitter und die Vollmilch Kuvertüre klein hacken und mit der Butter in einem Topf bei geringer Hitze schmelzen. Etwas abkühlen lassen.
Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Den Ahornsirup und das Vanillearoma dazugeben. Nun die Kuvertüre-Butter-Mischung unterrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und zur Schoko-Mischung geben. Alles gut verrühren bis ein gleichmäßiger Rührteig entstanden ist. Nun nur noch die gehackten Mandeln unterheben.
Den Teig schon mal in eine, mit Papier ausgelegte, Brownie Form (oder ähnliches) füllen.
Brownieformen sind kleiner als normale Backbläche.
Als nächstes den Frischkäse, die weiche Butter, den Zucker und die Eier in einer Schüssel cremig schlagen.
Die Masse auf den Schokoteig verteilen und die Schichten ein wenig mit einem Löffel marmorieren.
Die Brownies für ca. 45 Minuten backen. Anschließend gut auskühlen lassen.